Willkommen!

K.i.d.s. gGmbH
© SerrNovik / istockphoto.com
Liebe Besucherin, lieber Besucher,

an dieser Stelle entsteht unsere neue Internetpräsenz. Es sind noch nicht alle Inhalte eingefügt.
Bis zur Fertigstellung können Sie auch noch unsere alte Website besuchen.
Sie gelangen dorthin mit einem Klick auf den unten stehenen Link.

Zur alten Webseite
K.i.d.S. gGmbHProjekt "Bee Green" (13.09.16)

Wie leben Bienen? Was benötigen Bienen zum Überleben? Ist alles, was gelb ist, auch eine Biene? Diesen und weiteren Fragen sind Schüler und Schülerinnen der OGS Josefschule im Rahmen der Aktion "Bee Green" auf den Grund gegangen.

Frau Kowalik vom Bocholter Umweltreferat führte die Kinder auf ansprechende Weise in das Leben der Bienen, insbesondere der Wildbienen ein. Anschließend wurden gemeinsam sogenannte "seed bombs" (Saatgutbällchen) und eine Nisthilfe hergestellt. Diese wurde inzwischen geschützt nahe des Schulhofes aufgehängt und wird durch Kinder und Betreuer weiter gepflegt. Unterstützt wird dieses Projekt vom Bocholter Imkerverein.

Durch diese Aktion, die bei den Kindern und auch Betreuern großen Anklang fand, konnte ein aktiver Beitrag gegen das Bienensterben und für den Bienenschutz geleistet werden. Den Kindern wird dies nachhaltig in Erinnerung bleiben!
K.i.d.S. gGmbHAusflug zum Bauspielplatz (16.05.16)

Am beweglichen Ferientag, 06.05.2016 ging es diesmal für die angemeldeten Kinder der Offenen Ganztagsschulen in Bocholt zum Babaluu Bauspielplatz am Aasee. Bei schönem Wetter wanderten wir,bepackt mit einem Bollerwagen voller Getränke, Sandspielzeug, Seilchen und Bällen, von der GSV Diepenbrock an der Aa entlang zum Bauspielplatz. Alle Kinder wurden mit Hammer, Nägeln und Sägen ausgestattet und durften nach Herzenslust hämmern und bauen. Im angrenzenden Tiefseilgarten konnten die Kinder ihre Kletterkünste ausprobieren.

Zu Mittag hatten wir Pizza bestellt, die großen Anklang fand. Anschließend ging es noch weiter für zwei Stunden zum großen Spielplatz am Aasee, wo Sandspielzeug und Bälle zum Einsatz kamen. Müde vom Spielen und von der Sonne ging es gegen 15:00 Uhr zurück zur Sternschnuppe, wo es nach dem Spaziergang noch Eis gab, bevor sie es dann nach Hause ging.
K.i.d.S. gGmbHSelbstbehauptungsprojekt "Starke Kinder" (25.04.16)
Einige Schülerinnen und Schüler der St.-Vitus-Grundschule in Südlohn nahmen am 22.04.2016 am Projekt "Starke Kinder" teil. Die Kinder im Alter von 8 bis 10 Jahren "entdeckten" ihre eigenen Stärken, die für selbstbewusstes Auftreten wichtig sind.

So übten sie z.B. den Einsatz der eigenen Stimme. Hier lernte Joe: "Wenn ich etwas Wichtiges sagen will, muss es laut, deutlich, kurz und knackig sein."

Auch konnten sie ihre Körperkraft ausprobieren. Dabei fiel Nele auf: "Ich wusste gar nicht, dass ich so gut treten kann!" Dass es beim Rangeln und Raufennicht nur auf Kraft, sondern auch aufs "Köpfchen" ankam, merkten die Kinder schnell: Sie entwickelten kreative Ideen, wie sie ihren "Schatz" verteidigen konnten.

Ob ein Zwerg sich so stark und mächtig fühlen kann wie ein Riese wurde z.B. beim Workshop zur Körpersprache getestet. Die Kinder stellten fest, dass ein starkes Kind nicht alles allein schaffen muss: Besonders im Workshop zum Einsatz im Team konnten sie erfahren, dass jeder und jede einen Betrag zur Lösung der Aufgaben leisten kann. Sie versuchten z.B., aus einer Klarsichtfolie ein Aquädukt zu bauen; hierzu fasste Colin zusammen: "Ich habe heute gelernt, mich nicht unter eine Wasserleitung zu stellen?".

Zusammenfassend kann festgestellt werden, dass alle viel Spaß hatten viele neue Erkenntnisse bei diesem Projekt gewonnen haben.

Durchgeführt wurde dieses Projekt vom Team der OGS gemeinsam mit der Schulsozialarbeiterin.
K.i.d.S. gGmbHAktion Schultornister (22.03.16)
Auch in diesem Jahr konnte mit freundlicher Unterstützung der Kirchengemeinde St. Vitus und St. Jakobus in Südlohn und dem Verein für Kids e.V. wieder die "Aktion Schultornister" angeboten werden.

Ziel der Aktion ist es, auch Kindern von einkommensarmen Familien einen guten Start in ihren neuen Lebensabschnitt als Schulkind zu ermöglichen. Hierzu soll ein qualitativ hochwertiger Tornister beitragen.

In den Kitas der Gemeinde wurden alle Eltern der neuen Schulkinder des Sommers 2016 auf die Aktion aufmerksam gemacht. Diejenigen Familien, die gegen einen geringen Eigenanteil einen Tornister im Rahmen der Aktion erhalten wollten, wurden hierzu von der Schulsozialarbeiterin der Grundschulen beraten und unterstützt.

Auf dem Bild zu sehen: v.l.n.r. Frederieke Voß (Schulleitung St. Vitus Grundschule), Nadine Janzen, Hildegard Köppen (Schulleitung Von-Galen-Grundschule), Herr Pastor Scho
K.i.d.S. gGmbHDie Schulverpflegung im Blick (10.01.16)
Unter dem Motto "Gesund und lecker, was können wir verbessern" nutzte das Ganztagsteam der Clemens-August-Schule in Bocholt das Angebot der Verbraucherzentrale NRW zu einer individuellen Schulberatung.

Am 10.12.15 besuchte Frau Espeter, aus dem Bereich Ernährung und Gesundheit der Verbraucherzentrale, die Mensa der Clemens August Schule. Dort überzeugte sie sich von der Arbeit rund um das Mittagessen und der Speiseplangestaltung. Während ihres zweistündigen Besuchs beobachtete Frau Espeter sowohl die Zubereitung des Essens als auch den pädagogischen Mittagstisch gab Anregungen und beriet bei organisatorischen Fragen.

Frau Espeter lobte den ausgewogenen Speiseplan, der nach den Kriterien der Deutschen Gesellschaft für Ernährung wöchentlich von Frau Groos, der Hauswirtschafterin der Clemens August Schule, zusammengestellt wird.

Diese Kriterien beinhalten ein abwechslungsreiches Gemüseangebot, wechselnde Fleischsorten, unter Berücksichtigung kultureller Belange, wechselnde Sättigungsbeilagen und einen ergänzenden Nachtisch(nachzulesen bei der DGE oder der Vernetzungsstelle Schulverpflegung NRW).

Frau Espeter konnte sich von der Frische überzeugen und nahm erfreut zur Kenntnis, dass Gemüse und Kartoffeln vom? Hoflädchen? in Barlo-Bocholt bezogen werden und auch neuerdings frisches, statt tiefgefrorenes Fleisch zubereitet wird. Das regionale Lebensmittel bezogen werden, ist ein hohes Qualitätsmerkmal.

Frau Espeter unterstützte das Küchenteam mit einigen Tipps und gab auch in Fragen der Deklarierung von Allergenen hilfreiche Anregungen. Sie stellte fest, dass die Clemens- August-Schule seit dem Umbau über eine gut ausgestattete Küche verfügt, in der die Bereiche der Zubereitung und des Spülens deutlich voneinander getrennt sind. So kann gut und hygienisch für die 93 Kinder das Essen zubereitet werden. Hierfür wurde eigens Frau Groos als Hauswirtschafterin eingestellt, die unermüdlich an der Qualität des Mittagessens arbeitet.

Bei der Beobachtung der pädagogischen Arbeit während des Essens gefielen Frau Espeter die familiäre Atmosphäre an den Gruppentischen, insbesondere die Kommunikation der Kinder untereinander und der nachhaltige Umgang mit den Speisen.

Am Ende des Besuchs zog Frau Espeter für das Team der Clemens August Schule eine positive Bilanz und lud dazu ein, sich bei den Good-Practice-Schulen auf der Seite der Verbraucherzentrale zu registrieren. Auf dieser Plattform findet ein steter Erfahrungsaustausch statt und interessierte Schulen können sich informieren oder einen Besuch der Mensa vereinbaren.

Das Team der Clemens August Schule dankt Frau Espeter für Ihre Mühe und steht weiter gerne mit der VZ-NRW in Kontakt.